1993 / Gr. Mühl und die Bachforellen

Im Spätsommer 1993 geht es wieder einmal an die romantische Gr. Mühl nähe Klaffer im oberen Mühlviertel. Zwei Jahre zuvor konnten wir dort schöne Äschen fangen.

Wie immer ist es am stark verwachsenen Bachlauf wunderschön. Die teilweise über Wiesen und Felder fliesende Gr. Mühl, taucht ab und an in den schattigen böhmischen Wald ein. Eine Genugtuung an einem heißen Augusttag wie diesem.

Unser Auto parken wir an der oberen Grenze des Reviers und wandern am Ufer leisen Fußes die tiefen Kurven der Mühl ab. Für eine erfolgreiche Fischerei, ist es hier wichtig, jede Deckung zu nutzen und keine Erschütterungen zu verursachen.

Die Stunden vergehen wie im Fluge. Ab und an sehen wir einen zarten Ring direkt am Ufer in den tiefen Kurven.

Neben kleinen Bachforellen können wir auch wieder die ein oder andere Äsche mit der Trockenfliege überlisten.

Das alles stimmt uns positiv für weitere schöne Tagesausflüge an die obere Gr. Mühl.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*